Projekte
 
 

Lebendige Freundschaften in Europa

Göppingens Städtepartnerschaften

Das jeweils 35-jährige Bestehen der Städtepartnerschaften zu Klosterneuburg und Foggia wird im Mai mit vielfältigen kulturel-len Beiträgen gefeiert. Aber auch im vergangenen Jahr wurden die offiziellen Verbindungen zu den vier Partnerstädten mit Le-ben erfüllt.

Die meisten Begegnungen mit Klosterneuburg (Niederöster-reich), Foggia (Süditalien), Pessac (Südwest-Frankreich) und Sonneberg (Thüringen) verlaufen auf Vereins- und Schulebene sowie als direkte bürgerschaftliche Kontakte. Vor allem mit Foggia und Pessac werden regelmäßige Schüleraustausche gepflegt. Aus Italien belebte das Jugendorchester des Konser-vatoriums Umberto Giordano das kulturelle Leben in der Ho-henstaufenstadt; die Göppinger Schachfreunde erhielten Be-such aus Klosterneuburg; nach Sonneberg reisten die Sänger-abteilung des TV Jebenhausen und der Radsportclub; und 17 Schwimmer/-innen des SV Göppingen 04 fuhren zu einem Ver-gleichswettkampf nach Pessac – diese Beispiele gehen aus dem Bericht der Stadtverwaltung an den Verwaltungs- und Fi-nanzausschuss hervor und dokumentieren die Bandbreite der städtepartnerschaftlichen Beziehungen. Zwei Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung lernten die Verwaltung und das Museum Essl in Klosterneuburg kennen; offizielle Besuche und Gegen-besuche aus den Rathäusern runden das Bild ab. Im städti-schen Etat waren für 2005 insgesamt 40.000 Euro für die För-derung der Städtepartnerschaften vorgesehen, von denen rund 36.000 Euro unter anderem als Reisekostenzuschüsse für Schulen und Vereine ausgegeben wurden. Unterstützt wurden die Kontakte durch die Arbeitskreise Foggia, Klosterneuburg und Sonneberg sowie dem Verein Freunde Göppingen-Pessac. Letztgenannter organisierte nicht nur das zweite Pessacer Weinfest in Göppingen mit, sondern schuf auch einen Bouleplatz in der Mörikeanlage.

Sonneberger Abend und 35-Jahr-Feier
Nachdem in den Vorjahren die Partnerstädte Foggia, Kloster-neuburg und Pessac vorgestellt wurden, präsentiert sich die thüringische Spielzeugstadt am Samstag, 8. April, ab 20 Uhr mit einem Sonneberger Abend im Rathaus. So wird ein rund 30-minütiger Film über Sonneberg zu sehen sein, vor allem a-ber soll der Abend den Gesprächen zwischen interessierten Bürger/-innen beider Städte dienen.

Weitere Veranstaltungen
Rund um den Maientag werden Ausstellungen, Musik und Workshops auf die 35-jährigen Städtepartnerschaften Göppin-gens mit Foggia und Klosterneuburg hinweisen. Im Städtischen Museum im Storchen werden staufische Bauten in Unteritalien an Hand eines vor 100 Jahren gestarteten deutschen Forschungsprojektes vorgestellt, außerdem werden in der Stadthalle die Spuren Friedrichs II. in Apulien auf Bildtafeln dokumentiert.
Werke unter anderem von Brahms und Verdi werden am 20. Mai um 19 Uhr beim Festkonzert des gemeinsamen Jugendsinfonieorchesters Klosterneuburg - Göppingen, unterstützt durch eine Gesangssolistin aus Foggia, zu hören sein.
Die Scherenschnittkunst von Josefine Allmayer, der aus Klosterneuburg stammenden größten österreichischen Scherenschnittkünstlerin (1904 bis 1977), wird im Rathaus-Atrium vorgestellt. Christl und Fritz Chlebecek aus Klosterneuburg bieten dazu am 24. Mai Workshops für Kinder und für Erwachsene an der Göppinger Volkshochschule an. Umrahmt werden diese Veranstaltungen von der noch bis zum 1. Mai dauernden Ausstellung „Dame-Kind-Supermodel“ im „Storchen“, zu der das Deutsche Spielzeugmuseum Sonneberg einen großen Beitrag leistet, sowie durch ein Konzert des Chores Chantanoes aus Pessac am 26. Mai.

(Olaf Hinrichsen, 21.03.2006)

Hauptverwaltung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Olaf Hinrichsen
Hauptstr. 1
73033 Göppingen
Tel.: 07161/650-0
Tel.: 07161/650-216
(Durchwahl)
Fax: 07161/650-214
E-Mail:
pressestelle@goeppingen.de

Internet:
http://www.goeppingen.de